21 Feb 2017

Deutlich mehr Eiche bei gleichen Preisen

Laubwertholzsubmission in Osnabrück am 21.02.2017

QUELLE: NORD-WEST-HOLZ EG


Bereits zum 6. Mal haben die Nord-West-Holz eG, das Forstamt Weser-Ems der Landwirtschaftskammer Niedersachsen und der Kreisforstverband Osnabrück eine gemeinsame Submission veranstaltet. Die gesamten Holzmengen resultieren aus dem Privatwald der Landkreise Grafschaft Bentheim, Emsland und Osnabrück. Insgesamt konnten 1.533 fm ( 2016: 854 fm ) angeboten werden. Von 24 (19) Bietern konnte 21 (18) Käufern ein Zuschlag erteilt werden.

 Verkauft (FM)Durchschnittspreis 2017 je FM
Durchschnittspreis 2016 je FMVeränderung in %
Gesamt1.533361 €389 €-7,2 %
Eiche1.219412 €418 €-1,4 %
Esche307162 €178 €-9,0 %

Den Spitzenpreis von 800 €/FM erzielte eine Eiche, bei der Esche lag das Höchstgebot bei 268 €/Fm. Zusätzlich wurden noch geringe Mengen Nußbaum, Bergahorn und Kirsche angeboten.

Auch in diesem Jahr war die Eiche die gefragteste Baumart auf der Submission. Die bereitgestellte Vorjahresmenge konnte um 50 % erhöht werden. Der große Preissprung in 2016 konnte in der Form nicht weitergeführt werden. Der Preis dotiert nahezu gleich auf Vorjahresneveau.

Die Angebotsmenge der Esche lag nur bei knapp 307 fm. Wie auch schon auf anderen Veranstaltungen ist die Esche preislich unter Druck geraten, was sicherlich dem höheren Mengenaufkommen geschuldet ist. Das schlechte Abschneiden der Esche ist bestimmend für das Gesamtergebnis der Submission.

Insgesamt wurden für die diesjährige Submission 2.141 ( 1.607 ) Gebote abgegeben. Die Gebotsmenge lag bei 4,5 ( 5,6 ) Gebote je Los.

Besonders erfreulich ist es, dass bei Eiche und Esche alles angebotene Holz zugeschlagen wurde. Alle Beteiligten zeigten sich mit dem Verlauf und dem Ergebnis der Submission hochzufrieden.