10 Sep 2015

Lehrfahrt 2015 – Usedom

Forstexkursion nach Usedom mit geführter Besichtigung des Spechtwaldes in Buddenhagen und das Kennenlernen von inseltypischer Bewirtschaftung und Einfluss der Ostsee. Besichtigung des Historisch-Technischen Museums in Peenemünde und Besuch beim Polenmarkt.

07. – 10. September 2015

Programm

Montag, 07.09.2015

07:30 UhrAbfahrt Ankum, Einkaufszentrum (Aldi)
17:00 UhrAnkunft in Ahlbeck, anschließend Zimmer beziehen, Danach gemeinsames Abendessen im Hotel „Tryp by Wyndham Ahlbeck Strandhotel“, Tel. (03 83 78) 520

Dienstag, 08.09.2015

08:30 UhrAbfahrt nach Buddenhagen
09:30 UhrForstexkursion: geführte Besichtigung des Spechtwaldes in Buddenhagen, Kiefern- und Douglasienbewirtschaftung im Dauerwald, FSC zertifizierte naturgemäße Waldwirtschaft
12:30 UhrRückfahrt nach Ahlbeck, Mittagspause, Freizeit
14:30 UhrInselrundfahrt mit eigenem Bus und Führung
17:00 UhrRückfahrt zum Hotel, anschließend gemeinsames Abendessen

Mittwoch, 09.09.2015

08:30 UhrAbfahrt zum Forstamt Neu Pudagla
09:00 UhrForstexcursion: Inseltypische Bewirtschaftung und Einfluss der Ostsee, Waldkabinet
11:00 UhrBesichtigung des Historisch-Technischen Museums in
Peenemünde, zwischendurch Mittagspause, Freizeit
15:00 UhrAbfahrt nach Swinemünde zum Polenmarkt
17:00 UhrRückfahrt nach Ahlbeck, anschließend gemeinsames Abendessen im Hotel

Donnerstag, 10.09.2015

09:00 UhrRückfahrt nach Ankum
18:30 UhrAnkunft in Ankum

Die obigen Zeiten können sich noch verändern und werden ggf. vor Ort bekannt gegeben.

Für die Hin- und Rückfahrt wird ein kleines Frühstück am Bus angeboten. Ebenfalls möchten wir das Mittagessen für die Hin- und Rückfahrt am Bus einnehmen. Entsprechende Angebote hält der Busfahrer bereit. Die Verpflegung muss jeder selbst bezahlen.

Für die Übernachtungskosten erhalten Sie eine Rechnung der Fa. Hülsmann.

Die Kosten der Busfahrt bezahlt die Forstbetriebsgemeinschaft.

Bitte einen gültigen Personalausweis mitnehmen!

Wussten Sie schon…

…dass Usedom mit durchschnittlich 1906 Sonnenstunden im Jahr die sonnenreichste Gegend Deutschlands und der Ostsee ist, weshalb sie für den Tourismus als Sonneninsel beworben wird. Der bis zu 70 m breite feine Sandstrand der Usedomer Ostseeküste erstreckt sich mit 42 km Länge von Peenemünde im Nordwesten bis nach Swinemünde im Osten der Insel.

…dass zu DDR-Zeiten schon einige Flächen Usedoms zu Naturschutzgebieten (NSG) sowie Landschaftsschutzgebieten (LSG) erklärt worden sind, die nach und nach erweitert wurden. Im Dezember 1999 wurde die gesamte Insel einschließlich der zum Festland hin liegenden Gewässer sowie einem kleinen Streifen vom Festland im Bereich des Seebades Lubmin und der Stadt Lassan offiziell zum Naturpark Insel Usedom erklärt.

Quelle: Wikipedia